Holunderbeersuppe

Holunderbeersuppe ist eine Spezialität aus Dithmarschen (Holstein). Sie ist auch eine schmackhafte bewährte Suppe bei Erkältungskrankheiten (fiebersenkend).

Die Holunderbeersuppe ist auch eine Spezialität der Leineweber, die auf dem Oberlausitzer Leinewebertag am dritten Märzsonntag im sächsischen Seifhennersdorf angeboten wird. Letztlich gehört sie auch zu den Standardgerichten im sächsischen Vogtland, wo sie einfach Holundersupp heißt.

Zutaten

1 l Wasser
1 kg frische Holunderbeeren
10 EL Zucker
1–2 Äpfel
1∕2Zitrone
10 g Vanillezucker oder 1 Pck Vanillezucker
1 Zimtstange
1 Sternanis

Kochgeschirr

1 Topf
1 Küchensieb
1 Messer
1 Schneidebrett

Zubereitung

Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden, in dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln.
Die Holunderbeeren mit dem Wasser 5 Minuten aufkochen lassen.
Diese durch ein Sieb streichen, die Gewürze, Vanillezucker, den Zucker zugeben und etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme simmern lassen.
Die Äpfel zugeben und die Suppe kurz durchziehen lassen.

Beilagen

Grieß- (Klümp) oder Schneeklößchen

Varianten

Statt frischer Holunderbeeren 1 l Holundersaft verwenden.

 

Quelle: https://www.kochwiki.org/wiki/Holunderbeersuppe

Lizenz: Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-SA 3.0)